WERBEMITTEL GEZIELT EINSETZEN

WERBEMITTEL GEZIELT EINSETZEN werbemittel gezielt einsetzen Werbemittel gezielt einsetzen WERBEMITTEL GEZIELT EINSETZEN

„Wer nicht wirbt, der stirbt“, dieser Spruch, der von Henry Ford stammen soll, ist heute aktueller denn je.

Die Konkurrenz ist groß und was nützt es, ein hochwertiges Produkt oder eine exzellente Dienstleistung anzubieten, wenn potentielle Kunden nichts von Ihrem Super-Angebot wissen? Zu den bewährten Werbemethoden gehört auch in den Zeiten des Internets noch immer das flächendeckende Verteilen von Werbemitteln. Doch jeder, der schon einmal eine große Zahl von Prospekten oder Flyern in einem größeren Gebiet verteilen wollte, kennt den Aufwand, der mit solchen gezielten Werbeaktionen verbunden ist. Doch zum Glück gibt es Profis, die Ihnen mit ihrer Erfahrung hilfreich zur Seite stehen und für Sie die Werbemittel-Verteilung direkt planen.Der Schlüssel zum Erfolg – gezielt und kostengünstig werben

Für wen ist mein Produkt oder meine Dienstleistung interessant? Das ist die erste Frage, die Sie sich stellen müssen, bevor Sie eine Werbeaktion starten wollen. Werbung ist in der Regel nicht zum Nulltarif zu haben. Speziell für Einsteiger, die mit einem knappen Budget starten, ist es darum besonders wichtig, sehr gezielt vorzugehen. Wollen Sie beispielsweise eine Bäckerei oder einen Getränkehandel eröffnen, ist es sinnvoll, innerhalb eines gewissen Umkreises jeden Haushalt auf die Neueröffnung und Ihr Angebot hinzuweisen. Sie könnten zum Beispiel einen liebevoll gestalteten Flyer in jeden Briefkasten des Einzugbereiches stecken lassen. Dazu werden Sie allerdings professionelle Hilfe benötigen. Wollen Sie die Kosten für die Verteilung direkt planen, finden Sie zum Beispiel im Internet unter der Adresse postmy.de wertvolle Tipps.

Faktoren, die bei der Planung eine Rolle spielen

Es leuchtet ein, dass der Aufwand für die Verteilung von Prospekten oder anderen Werbemitteln in erheblichem Maße von der Besiedlungsdichte des jeweiligen Gebietes abhängig ist. In einer großen Stadt, in der es überwiegen Mehrfamilienhäuser gibt, kann ein Verteiler relativ schnell 1.000 Werbemittel verteilen. Um die gleiche Zahl von Prospekten oder Flyern in dünn besiedelten Dörfern in die Briefkästen zu stecken, ist der Zeitaufwand erheblich größer. Außerdem müssen Sie die Art der Werbemittel berücksichtigen, wenn Sie die Verteilung direkt planen wollen. Schließlich ist es ein großer Unterschied, ob ein dicker Katalog oder ein kleiner Handzettel verteilt werden soll. Staffelpreise berücksichtigen solche Unterschiede. Fehlen Ihnen die erforderlichen Erfahrungen, ist es sinnvoll, eine erfahrene Firma mit der Verteilung der Werbemittel zu beauftragen oder sich zumindest bei der Planung auf die Erfahrungswerte anderer zu stützen. So fällt es deutlich leichter, unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

So können Sie die Kosten senken

Wollen Sie sehr viele Prospekte oder Flyer verteilen lassen, sollten Sie versuchen, einen günstigen Preis auszuhandeln. Es ist auch in dieser Branche üblich, dass Mengenrabatte zu gewähren. Eine andere Möglichkeit, die Kosten für das Verteilen der Werbemittel zu senken, ist die sogenannte Parallelverteilung. Auf der Seite von postmy finden Sie zum Beispiel bereits fest vereinbarte Termine für die Verteilung von Werbematerialien in bestimmten Zustellbezirken. Ist es möglich, dass die Verteiler Ihre Werbemittel gleichzeitig mit verteilen können, sinken die Kosten deutlich. Es lohnt sich also, die Augen offen zu halten.

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Beauftragen Sie Fremde mit der Prospektverteilung, sollten Sie zumindest stichprobenartig kontrollieren, ob auch wirklich in jedem Briefkasten ein Exemplar Ihrer Werbung angekommen ist. Mit einer Ausnahme: Briefkästen mit einem Aufkleber, der das Einwerfen von Werbung untersagt, müssen tatsächlich tabu sein. Setzen Sie sich darüber hinweg, riskieren Sie unnötigen Ärger. Bei den meisten Firmen, die das Verteilen von Werbemitteln für andere übernehmen, ist die Qualitätssicherung zum Leistungspaket.